Unterricht in Producing und DJing

Producing
Producing, Club-DJing, Composing & Arranging, Musiktheorie, Sampling & Remixing, Sound Design, Recording und Mixing lernen bei:

Samy Jackson | Animal Trainer

Producing & Club-DJing: Techno, House uvm.

Nach seinem vierjährigen Studium an der Academy of Contemporary Music Zürich (ACM) hat sich Samy Jackson mit Gitarre, Schlagzeug, Bass und Piano beschäftigt und sich in eher rohe Gefilden wie Death- und Black Metal bewegt. Seine ersten Schritte im elektronischen Bereich hat er als «DJ RX» und mit seinem Live-Projekt «Cycle Repair» in der Dachkantine und dem Rohstofflager gemacht. Seit 2006 feiert er als die eine Hälfte des international bekannten DJ- und Produzenten-Duos Animal Trainer grosse Erfolge und ist in seiner Karriere schon mehrmals für Clubauftritte und namhafte Festival-Gigs rund um den Erdball getourt. Aktuell arbeitet er neben Auftragsproduktionen für Werbespots unter dem Pseudonym «Iron Mayhem» an seinem Solodebüt, welches sich musikalisch von cineastisch über Post Rock bis hin zu Ambient bewegt.

Preis pro Lektion (45 Min.)

Einzelunterricht: CHF 84 pro Person
Gruppen mit 2-3 Personen: CHF 56 pro Person


Standort

Aargauerstrasse 1
8048 Zürich

Bereiche

Producing, Club-DJing, Composing & Arranging, Musiktheorie, Sampling & Remixing, Sound Design, Recording und Mixing

Musikstile

Techno, House und Deep House

Niveaus

Anfänger und Fortgeschrittene

Sprache

Deutsch


Software

Ableton Live, Waves, UAD, Native Instruments, Sylenth und Diverses

Ausbildung

Das Musikwissen habe ich mir an unterschiedlichen Orten angeeignet: Im Studium an der Academy of Contemporary Music Zürich, bei meinem Job im Plattenladen Rock On (High Fidelity von Zürich Anfang der Nullerjahre), durch mein ungebändigten musikalischen Wissensdurst mein Leben lang, welcher in einer sehr grossen Plattensammlung resultierte und in all den Clubs rund um den Erdball, wo ich auf der Bühne stand.

Projekte / Diskographie

Samy Jackson | Animal Trainer

Interview mit Samy Jackson | Animal Trainer

Wie bist du zur Musik gekommen?

Die Musik war schon da. Ich musste nur mein Herz und meine Ohren öffnen. Seither gehen wir Hand in Hand.

Welche/r Produzent/in oder DJ hat dich am meisten beeinflusst?

Das möchte ich nicht auf einen DJ reduzieren. Meine grossen musikalischen Helden sind Duke Ellington, Yann Tiersen, Thurston More, Keith Jarrett, Thom Yorke und tausende mehr. In der elektronischen Musik beeindruckt mich DJ Jeff Mills, weil er anders ans Werk geht als einen Track nach dem anderen zu mischen. Im Live-Sektor ist es Kink, weil er WIRKLICH live spielt.

Welches Musikerlebnis ist dir speziell in Erinnerung geblieben?

Ich habe mal mit Ian MacKaye (Musiker der Bands wie Fugazi / Minor Thread und Erfinder der Straight-Edge-Bewegung) ein vegetarisches Sandwich gegessen. Das ist ungefähr so, wie mit Lemmy Kilmister Whisky trinken. Und wir waren mal auf Südamerika-Tour mit Animal Trainer und gingen völlig spontan in Quito (Equador) Abendessen – und plötzlich lief im Restaurant ein Song von uns...

Welches war dein wichtigster Auftritt oder dein wichtigstes Musikprojekt?

Das wichtigste Projekt ist Animal Trainer – und ich finde jeden Auftritt irgendwie wichtig. Ob du vor 10 oder vor 20'000 Menschen spielst, sollte für deinen Einsatz keinen Unterschied machen. Aber auf einer der grossen Sonne-Mond-Sterne-Bühnen zu spielen war sicher beeindruckend – aber das war auch eine kleine Hinterhofparty mitten im Redlight-Viertel in Bangkok.

Worauf legst du den Schwerpunkt beim Unterrichten?

Ich finde es am wichtigsten, gewisse Werte zu vermitteln und weiterzugeben. Wichtig ist nicht, was du besitzt, sondern was du kannst. Dein Ohr ist dein wichtigstes Instrument – deine Inspiration und deine Kreativität deine beste Waffe. Andere Schwerpunkte sind Arrangement, Aufbau, Hooklines und Instrumentieren sowie den richtigen Sound am richtigen Ort einsetzen. Auch bei anderen Fragen zu Urheberrechten, Verlagswesen und natürlich auch DJing (roter Faden im Set, Crowdreading, Aufbau, Warm-up, Peak-Time, Afterhour-Sets) kann ich helfen.

Wie sieht eine typische Lektion bei dir aus? Wir arbeitest du mit den Schülern?

Das finden wir zusammen raus. Wichtig ist mir, DEIN Ziel zu kennen und dann arbeiten wir uns zusammen dorthin vor.

Mit wem würdest du gerne einmal zusammenarbeiten?

Mit mir selber, ohne mich zu kennen – ganz ohne narzissischten Gedanken :)

Welche Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?

Alle.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?

Das Leben, die Liebe, Familie und Rotwein.

© 2021 Instrumentor GmbH