Unterricht in Producing und DJing

Producing
Producing, Composing & Arranging, Sampling & Remixing, Sound Design, Recording und Mixing lernen bei:

Noah Ferrari

Producing lernen mit Ableton Live

Noah Ferrari ist ein independent bedroom-producer aus Zürich. Er ist Sänger und Multiinstrumentalist, spielt Gitarre, Klavier, Bass, Synthesizer und programmiert Beats auf Ableton Live. Noah komponiert seine eigenen Songs, nimmt alle Instrumente selber auf und mischt die fertigen Produktionen selbst; 2 Alben, 3 EPs, diverse Singles und Kollaborationen mit Knackeboul, Tinguely Dä Chnächt und Dabu Fantastic. Die Musik ist Noahs Tagebuch, ein Ort um Gedanken, Gefühle und Geschichten zu verarbeiten.
Noah Ferrari bietet auch Fernunterricht an.
Wie funktioniert Fernunterricht bei uns?

Preis pro Lektion (45 Min.)

Einzelunterricht: CHF 84 pro Person
Gruppen mit 2-3 Personen: CHF 56 pro Person


Standort

Ekkehardstrasse 5
8006 Zürich

Bereiche

Producing, Composing & Arranging, Sampling & Remixing, Sound Design, Recording und Mixing

Musikstile

Pop, R'n'B / Soul, Techno und Hip Hop / Rap

Niveaus

Fortgeschrittene, Master und Anfänger

Sprachen

Deutsch, Englisch und Italienisch


Software

Ableton Live

Ausbildung

Gitarrenunterricht MKZ
Gesangsunterricht MKZ Tontechnik/Mixing SAE Institute Zürich

Projekte / Diskographie

Noah Ferrari

Interview mit Noah Ferrari

Wie bist du zur Musik gekommen?

Angefangen mit Gitarre – als ich 12 war habe ich mir jedes Youtube-Video von Jimi Hendrix angeschaut und war ab diesem Moment für immer in die Musik verliebt.

Welche/r Produzent/in oder DJ hat dich am meisten beeinflusst?

Pharrell Williams; seine Vielseitigkeit ist sehr beeindruckend. Von Pop Hits zu underground Techno Tracks: Jeder Song, der von ihm produziert ist hat starke Energie. Diese Energie versuche ich auch in meiner eigenen Musik zu verfolgen.

Welches Musikerlebnis ist dir speziell in Erinnerung geblieben?

Die schönsten Momente passieren, wenn jemand zu einem sagt, dass meine Musik Platz in ihrem Leben gefunden hat. Sei es im Bus auf dem Weg zur Uni oder auf der UE Boom an einer Party mit Freunden – da merkt man immer wieder, wie viel Einfluss die Musik auf das Publikum hat, sei es auch im kleinen Rahmen.

Welches war dein wichtigster Auftritt oder dein wichtigstes Musikprojekt?

Klischee aber wahr: Jeder Auftritt und jedes Projekt ist wichtig! Weshalb ich immer mit Herzblut dahinterstehe und mein Bestes gebe.

Worauf legst du den Schwerpunkt beim Unterrichten?

Da es keine Regeln für Songwriting und Producing gibt, möchte ich auf jede Schülerin und jeden Schüler persönlich eingehen und sie bei der eigenen Musik unterstützen. Das Ziel ist, dass die Schüler*innen einen Weg für sich selbst gefunden haben, eigene Songs zu schreiben, zu produzieren und zu verbessern. Ich hoffe dabei eine Hilfe zu sein – eine Art Stützpfeiler.

Wie sieht eine typische Lektion bei dir aus? Wir arbeitest du mit den Schülern?

Zuerst lernen wir uns kennen und erkunden unsere musikalischen Vorlieben, danach möchte ich auf die Wünsche der Schüler eingehen und deren Vorstellungen. Vielleicht hat ein Schüler oder eine Schülerin bereits alle nötigen Skills, um Songs zu produzieren, braucht aber noch Unterstützung beim Finden des eigenen Sounds. Oder die Person hat zum ersten Mal Ableton runtergeladen und möchte wissen, wie das Programm überhaupt funktioniert.

Mit wem würdest du gerne einmal zusammenarbeiten?

Mit vieeeelen... Pharrell, Gorillaz, James Blake, Tame Impala, Kendrick Lamar, Jovanotti, Beyonce, Madonna, Alicia Keys

Welche Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?

D’angelo - Voodoo. Diese Platte ist Zeitlos!

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?

Freunde, Familie, Essen, Politik

© 2022 Instrumentor GmbH