Unterricht in Producing und DJing

Angebot
Composing & Arranging, Sampling & Remixing, Sound Design, Recording, Mixing und Club-DJing lernen bei:

Look Like

Producing mit Reason und Club-DJing

Luca Duran alias Look Like ist ein DJ und Produzent aus Zürich. Er ist Resident der Zukunft und Gründer des Musiklabels Akoya Circles. Einer seiner bisher grössten Erfolge war sein Debut Release auf Mistress Recordings, welches eines der weltweit angesehensten House/Techno Labels darstellt.

Preis

5 Lektionen an 45 Minuten: CHF 420


Standort

Bereiche

Composing & Arranging, Sampling & Remixing, Sound Design, Recording, Mixing und Club-DJing

Musikstile

House, Techno, Electronica und Disco

Niveaus

Anfänger, Fortgeschrittene und Master

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch


Software

Reason, Ableton Live und Rekordbox

Hardware

Diverse

Ausbildung

Das Producing und Auflegen habe ich mir selber beigebracht. Mit 15 entdeckte ich die Software Reason und begann die Basics der Produktion zu lernen. Wenn man aus ehrlichen Gründen mit der Musik in Kontakt kommt, wird man diese Leidenschaft nie mehr los.

Projekte / Diskographie

Dreamwaterz EP / Akoya Circles / 14.05.2018
Delta EP / Akoya Circles / 09.09.2017
Shadows Groove / Mistress Recordings / 30.01.2017
Spring & You Ep / Akoya Circles / 17.10.2016
B.A.B.E Ep / Drumpoet Commnunity / 25.09.2015
Radio Lova Lp / White Label / 11.08.2013
Talk To Me / Anabatic Records / 13.11.2012
Wordz Ep / Get Flavor Records / 27.09.2012
Buggin' Ep / Get Flavor Records 15.07.2011

Look Like

Interview mit Look Like

Wie bist du zur Musik gekommen?

Schon von klein auf war ich von Musik und Musikern umgeben. Zuhause lief sie von morgens bis abends. Ich begann deshalb auch früh Tapes und CD zu sammeln. Mit 21 veröffentlichte ich meine erste Platte, worauf ich auch anfing, Vinyl zu sammeln. 

Welche/r Produzent/in oder DJ hat dich am meisten beeinflusst?

Künstler wie Rick Rubin, Brian Eno oder Jean Michel Jarre haben mich beeinflusst.

Welches Musikerlebnis ist dir speziell in Erinnerung geblieben?

Als ich zum ersten Mal meine eigene 12inch (Vinyl) in der Hand hatte. Die Produktion als Objekt zu haben ist grossartig.

Welches war dein wichtigster Auftritt oder dein wichtigstes Musikprojekt?

Jedes neue Musikprojekt fühlt sich im Moment sehr wichtig an.

Worauf legst du den Schwerpunkt beim Unterrichten?

Mir ist wichtig, dass meine Studenten die Grundlagen der Produktion nicht nur kennen, sondern auch verstehen. Die Studenten sollten Freude daran haben und ohne offene Fragen den Kurs verlassen.

Wie sieht eine typische Lektion bei dir aus? Wir arbeitest du mit den Schülern?

Die Lektionen sind immer unterschiedlich – je nach Wunsch und Interesse des Schülers oder der Schülerin. Zuerst schaue ich, was er/sie lernen möchte und danach setzen wir es zusammen um. Durch individuell angepasste Lektionen kann ich am besten herausfinden, was noch fehlt und welche Fragen geklärt werden müssen.

Mit wem würdest du gerne einmal zusammenarbeiten?

Wenn ich frei auswählen könnte, dann wäre es mit Künstlern wie Ryuichi Sakamoto oder Quincy Jones.

Welche Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?

«IAM - L’école du micro d'argent» ist eine LP, die ich schon seit ca. 18 Jahren höre. Sie verleidet mir nie.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?

Regelmässiger Sport gehört zu meine Hobbys. Zudem lege ich viel Wert darauf, Zeit mit meinen Freunde und der Familie zu verbringen.

© 2018 Instrumentor GmbH