Unterricht in Producing und DJing

Composing / Arranging
Composing & Arranging, Musiktheorie, Sampling & Remixing, Sound Design, Mixing, Mastering und Club-DJing lernen bei:

Sons Of Maria

Producing und DJing: Future House, Piano House, Deep House, Tropical House uvm.

Sons Of Maria ist ein Musikproduzenten und DJ-Duo aus Zürich, das essentielle House-Musik in vielen verschiedenen Stilen macht – von Deep bis Tropical über Progressive bis hin zu Future House. Das Schweizer Projekt entstand 2015 und hat seitdem faszinierende EPs herausgebracht. Zu den Labels, mit denen sie zusammenarbeiten, gehören disco:wax, Enormous Tunes, Armada, Kontor und No Definition – und ihre Einflüsse reichen von Chill Wave, Downtempo und üppigem Pop bis hin zu Club-orientierten House-Grooves. Tracks wie „Where You Want Me At“ und „Never Be The Same“ wurden millionen Male online gestreamt und in den Clubs auf der ganzen Welt gespielt. Von Miami Beach bis Washington DC, World Club Dome in Frankfurt Deutschland bis Johannesburg, dieses Duo hat seine frischen Sets an viele verschiedene Orte gebracht und beeindruckt immer wieder. Sie vermischen das Alte mit dem Neuen und haben ihren eigenen einzigartigen Stil, der sie zu einem der am schnellsten aufstrebenden Paare in der globalen Szene gemacht hat. Im Moment sind sie im Studio und produzieren weitere Hits.
Sons Of Maria also offers distance learning.
How does distance learning work for us?

Preis pro Lektion (45 Min.)

Einzelunterricht: CHF 84 pro Person
Gruppen mit 2-3 Personen: CHF 56 pro Person


Standort

Earhartstrasse 16
8152 Glattpark

Bereiche

Composing & Arranging, Musiktheorie, Sampling & Remixing, Sound Design, Mixing, Mastering und Club-DJing

Musikstile

House, Deep House und Tech House

Niveaus

Fortgeschrittene, Master und Anfänger

Sprachen

Deutsch, Englisch und Spanisch


Studio von Sons Of Maria

Software

Ableton Live, Rekordbox, Traktor, Melodyne, iZotope, Sylenth, Native Instruments, Serum und Diverses

Ausbildung

Es kam die Zeit, in der ich herausfinden wollte, wie elektronische Musik gemacht wird. Mit der entsprechenden Software begann ich, bereits fertige Musik abzumischen. Dann packte es mich richtig und ich wollte mehr wissen.

Ich habe angefangen zu recherchieren, habe Tutorials, Samples und Bücher gesucht. Es gefiel mir. Ich wollte das wirklich lernen und mir wurde bewusst, dass ich das auch konnte. In der Auseinandersetzung mit der Materie realisierte ich, dass du nicht einfach Klänge zusammensetzen kannst. Man muss sich mit Musiktheorie befassen, um Rhythmen, Harmonien, Melodien und Arrangements zu begreifen. Da reicht ein bisschen improvisieren nicht aus. Als ich das Muster verstand, begann ich Harmonien völlig intuitiv zu nutzen. Es war, als würde ich eine Sprache erlernen.

Projekte / Diskographie

Sons Of Maria

Interview mit Sons Of Maria

Wie bist du zur Musik gekommen?

Die Faszination für elektronische Musik begleitet mich schon lange. Genau genommen seit ich ungefähr zehn Jahre alt bin. Damals besass ich bereits eine grosse Sammlung an Stücken und begann mittels Computerprogrammen damit zu experimentieren. Was passiert mit einem Lied, wenn man etwas wegnimmt, ändert, hinzufügt? Ahnung von Musik komponieren hatte ich aber damals keine.

Welche/r Produzent/in oder DJ hat dich am meisten beeinflusst?

Duft Punk, Roger Sanchez, Modjo, MK, Chemical Brothers, AXWELL, EDX

Welches Musikerlebnis ist dir speziell in Erinnerung geblieben?

Unsere erste Tour in Südafrika. Wir hatten 3 Gigs: in Cape Town in Johannesburg und in Durban – und dies innert 3 Tagen. Es war ziemlich hektisch mit Herumfliegen, aber die Stimmung der Fans an den Festivals war einfach unvergesslich.

Welches war dein wichtigster Auftritt oder dein wichtigstes Musikprojekt?

Jeder Auftritt zählt, jeder Auftritt bringt dich weiter und jeder Track ist wichtig – auch diejenigen, die nicht veröffentlicht wurden."Der Weg ist das Ziel."

Worauf legst du den Schwerpunkt beim Unterrichten?

Auf einen massgeschneideten Lehrplan, bei dem die Schülerin oder der Schüler eine House-Stilrichtung in einer logischen Reihenfolge lernt. Dazu gehört die Harmonienlehre, das Komponieren (stilbedingt), die Soundauswahl, das Abmischen und Arrangieren und Pre-Mastering .

Wie sieht eine typische Lektion bei dir aus? Wir arbeitest du mit den Schülern?

Wissensstand derSchüler*in herausfinden und gemeinsame Lernziele für die Lektionen setzen.
Schritt für Schritt an den Lücken und Zielen arbeiten.
In Echtzeit Produktionsbeispiele vorzeigen und erklären.
Sowie praxisorientierte Übungen mitgeben.

Mit wem würdest du gerne einmal zusammenarbeiten?

Vielleicht mit einem Filmmusik-Komponist oder einem Produzenten aus einer anderen Stilrichtung als House.

Welche Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?

Another Chance von Roger Sanchez – dieser Song hat meine Leidenschaft für House Musik geweckt.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?

Meine Familie

© 2021 Instrumentor GmbH